MENU

SCC-Zertifizierung – Sicherheits Certifikat Contraktoren

  • Zertifizierung

Ihr SCC-Zertifikat für Arbeitsschutz nach Maß

Sicherheits Certificat Contractoren: Die Zertifizierung aus diesem Arbeits-, Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutzstandard (SGU) richtet sich an herstellende und dienstleistende Unternehmen. Speziell an Kontraktoren, die regelmäßig in Industrieparks und Werken Dienstleistungen oder Werkleistungen erbringen

Das SCC-Zertifikat gemäß SCC-Regelwerk ist unternehmerisch sinnvoll, da Sie Ihren Auftraggebern zeigen, dass Sie Sicherheitskriterien einhalten und Ihre Mitarbeitenden für Gefahrenquellen sensibilisiert sind, sodass mögliche Betriebsstörungen, Personen-, Umwelt- sowie Sachschäden rechtzeitig im Vorfeld erkannt werden können.

Das Zertifikat belegt Ihren bewussten Umgang mit den Arbeitsschutzanforderungen und kann Ihnen national wie international Aufträge sichern.

Zertifizierung nach SCC Zertifizierung nach SCC Zertifizierung nach SCC Zertifizierung nach SCC

Ihre Vorteile durch das SCC-Zertifikat

  • Vereinfachte Einstiegsmöglichkeit in den Markt
  • Verbesserte (internationale) Wettbewerbsfähigkeit
  • Rechts- und Nachweissicherheit
  • Optimierung der Management- und Arbeitsabläufe
  • Prävention von Erkrankungen oder Unfällen Ihrer Mitarbeitenden
  • Kostenreduktion
  • Verhinderung von Umwelt- und Sachschäden Vermeidung von Störungen der Betriebsabläufe intern und extern
  • Erhöhen des Sicherheitsbewusstseins Ihrer Mitarbeitenden
  • Qualifikation Ihrer Führungskräfte und Mitarbeitenden in Themen der Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz
  • Imagegewinn

Die SCC-Checkliste

Die SCC-Checkliste fasst die Prüfkriterien zusammen, nach der bei der Begutachtung im Auditprozess bewertet wird und enthält eine definierte Anzahl von Fragestellungen. Der Fragenumfang ist abhängig von Ihrer Dienstleistung sowie Ihrer Unternehmensgröße und bestimmt die für Ihr Unternehmen adäquate Variante des SCC-Zertifikats. Jeder Frage umfasst die Zielstellung, die umzusetzenden Mindestanforderungen, die zu führenden Dokumente sowie die während einer Prüfung vor Ort zu befragenden bzw. beobachtenden Personenzugeteilt. Es werden folgende Themenblöcke behandelt:

Kapitel 1: SGU: Politik, Organisation und Engagement des Managements
Kapitel 2: SGU-Gefährdungsbeurteilung
Kapitel 3: SGU-Schulung, -Information und -Unterweisung
Kapitel 4: SGU-Bewusstsein
Kapitel 5: SGU-Projektplan
Kapitel 6: Umweltschutz
Kapitel 7: Vorbereitung auf Notfallsituationen
Kapitel 8: SGU-Inspektionen
Kapitel 9: Betriebsärztliche Betreuung
Kapitel 10: Beschaffung und Prüfung von Maschinen, Geräten, Ausrüstungen und Arbeitsstoffen
Kapitel 11: Beschaffung von Dienstleistungen
Kapitel 12: Meldung, Registrierung und Untersuchung von Unfällen, Beinaheunfällen und unsicheren Situationen

SCC-Zertifikat in drei Varianten

Das SCC-Zertifikat gibt es in drei verschiedenen Varianten. Das Zutreffen des jeweiligen Zertifizierungstyps hängt von der Größe und Art Ihres Unternehmens ab.

SCC*

Das SCC*-Zertifikat richtet sich an Unternehmen mit bis zu 35 Mitarbeitenden, sofern sie für technische Dienstleistungen keine Subunternehmen engagieren. Der Fragenkatalog ist weniger umfangreich. Die Bewertung des SGU findet bei einem Vor-Ort-Besuch in Ihrem Unternehmen sowie während der Ausübung der Kontraktorentätigkeit (Projektbesuch) statt und umfasst die Beurteilung des Arbeitsschutzniveaus.

Voraussetzung für die Zertifizierung nach SCC*

  • Anwendung des Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutzmana­ge­mentsystems (SGU) seit mindestens drei Monaten
  • Positive Erfüllung der 27 Pflichtfragen der SCC*-Checkliste
  • Erhebung der Unfallhäufigkeit nach SCC und Einhaltung bzw. Unterschreitung der vorgegebenen Grenzwerte zur Unfallhäufigkeit
  • Standardisierte Ausbildung des Personals und der Führungskräfte und erfolgreich absolvierte SGU-Prüfung
SCC**

Die Zertifizierung richtet sich unabhängig von der Betriebsgröße an Unternehmen, die Subunternehmer für technische Dienstleistungen beschäftigen. Die Bewertung des SGU findet bei einem Vor-Ort-Besuch in Ihrem Unternehmen sowie während der Ausübung der Kontraktorentätigkeit (Projektbesuch) statt und umfasst die Beurteilung des Arbeitsschutzniveaus sowie der SGU-Managementsystemaktivitäten.

Voraussetzung für Ihre Zertifizierung nach SCC**

  • Anwendung des Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutzmana­ge­mentsystems (SGU) seit mindestens drei Monaten
  • Positive Erfüllung der 40 Pflichtfragen sowie von mindestens fünf der möglichen neun Ergänzungs­fragen der SCC**-Checkliste
  • Erhebung der Unfallhäufigkeit nach SCC und Einhaltung bzw. Unterschreitung der vorgegebenen Grenzwerte zur Unfallhäufigkeit
  • Standardisierte Ausbildung des Personals und der Führungskräfte und erfolgreich absolvierte SGU-Prüfung.
SCCP

Die SCCP-Zertifizierung richtet sich unabhängig von der Betriebsgröße an Unternehmen, die Subunternehmer für technische Dienstleistungen beschäftigen und die spezifischen Ansprüche aus der Petrochemie oder den in Raffinerien umsetzen müssen.

Die Bewertung des SGU findet bei einem Vor-Ort-Besuch in Ihrem Unternehmen sowie während der Ausübung der Kontraktorentätigkeit (Projektbesuch) statt und umfasst die Beurteilung des Arbeitsschutzniveaus sowie der SGU-Managementsystemaktivitäten.

Voraussetzung für Ihre SCCP-Zertifizierung

  • Anwendung des Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutzmana­ge­mentsystems (SGU) seit mindestens drei Monaten
  • Positive Erfüllung der 44 Pflichtfragen sowie mindestens drei der möglichen fünf Ergänzungs­fragen der SCCP-Checkliste
  • Erhebung der Unfallhäufigkeit nach SCC und Einhaltung bzw. Unterschreitung der vorgegebenen Grenzwerte zur Unfallhäufigkeit
  • Standardisierte Ausbildung des Personals und der Führungskräfte und erfolgreich absolvierte SGU-Prüfung

Häufig gestellte Fragen

Was bedeutet die Unfallhäufigkeit nach SCC?

Die Reduzierung der Unfallzahlen ist erklärtes Ziel des Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutzmanagementsystems (SGU) nach SCC. Daher ist führen und einhalten einer bestimmten Unfallhäufigkeitsquote (UH SCC) für die Zertifizierung unabdingbar.

Wie erfolgt die Prüfung durch TÜV NORD?

Unsere Auditorinnen und Auditoren überprüfen Ihr Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltmanagementsystem auf Übereinstimmung mit den Anforderungen des SCC-Regelwerks anhand einer Dokumentenprüfung und einem vor Ort Teil in Ihrem Unternehmen sowie bei Ihrem Auftraggeber. Dabei werden Mitarbeitende bei ihrer Tätigkeit beobachtet und interviewt.

Kann man das SCC-Zertifikat in vorhandene Managementsysteme integrieren?

Sie können Ihr SCC-Zertifikat sowohl einzeln erlangen, als es auch in bestehende Managementsysteme (z.B. ISO 9001, ISO 14001, ISO 45001 oder ISO 50001) integrieren. Kontaktieren Sie uns gern bei Fragen!

Was ist ein Projekt / Projektbesuch?

Während des Auditprozesses wird eine repräsentative Anzahl Ihrer Projekte – also Vor-Ort-Tätigkeiten bei Ihren auftraggebenden Unternehmen – besucht. Der Projektbesuch - oder auch Baustelle,  Arbeitsstätte bzw. Produktionsbereich – soll Ihre Kundenaktivitäten widerspiegeln und es ermöglichen. Ihre Mitarbeitenden bei der Arbeit zu beobachten und zu interviewen.

Mit welchen Kosten muss ich bei der SCC-Zertifizierung rechnen?

Um eine fundierte Aussage zu den Kosten einer SCC-Zertifizierung Ihres Unternehmens treffen zu können, benötigen wir Informationen über Einflussgrößen wie die durchschnittliche Mitarbeiter- und Projektanzahl sowie die gewählte SCC-Variante. Für ein individuelles, kostenloses Angebot nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.

Zertifizierung mit TÜV NORD

TÜV NORD ist ein international anerkannter Prüf- und Zertifizierungsdienstleister, der weltweit die Erfüllung gesetzlicher Vorgaben und freiwilliger Standards bewertet und bescheinigt. Wir beschäftigen nur erfahrene Fachleute unterschiedlichster Branchen. Unsere Auditorinnen und Auditoren verfügen dabei grundsätzlich über einen hohen Ausbildungsstand und agieren mit einheitlicher Methodik. Hierdurch gewährleisten wir Neutralität sowie Kontinuität in der Begleitung.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage