MENU

Ihre VDA 6.x Zertifizierung in der Automobilbranche

  • Zertifizierung

Qualitätsmanagementsysteme für Produktion und Dienstleistungen

Zur Sicherstellung hochwertiger Produkte und ganzheitlichen Dienstleistungsmanagements in der Automobilzulieferkette ist die Prozessqualität wichtig.

Die Anforderungen an das Qualitätsmanagement sind durch den Verband der Automobilindustrie (VDA) in den VDA 6.x-Regelwerken definiert. Sowohl das Design als auch die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen Betriebsmittel, Fertigung von Baugruppen und Komponenten, Fahrzeugmontage und logistischen Abläufen stehen hierbei im Fokus.

Die Zertifizierung stellt Sie als Zulieferer in der Automobilbranche mit einem besseren Wirkungsgrad Ihrer Geschäfts- und Produktionsprozesse dar und sichert Ihnen eine höhere Akzeptanz bei Ihren Kunden und Partnern.

Die VDA 6.x-Bände im Überblick

Band VDA 6.1 Zertifizierung für Zulieferer von Fahrzeugteilen

Einige Fahrzeughersteller setzen für Geschäftsbeziehungen im Bereich der Zulieferung eine Zertifizierung nach VDA 6.1 voraus. Die Volkswagen-Gruppe beispielsweise erkennt den QM-Systemstandard alternativ zur IATF 16949 an, sodass die Zertifizierung nach VDA 6.1 für die Zulieferer unter bestimmten Bedingungen eine mögliche Alternative zur IAFT-Zertifizierung bildet.

Ihre Vorteile durch die VDA 6.1
  • Besserer Wirkungsgrad der Geschäfts- und Produktionsprozesse
  • Stärkere Akzeptanz der Automobilhersteller
  • Höhere Kundenzufriedenheit
Band VDA 6.2 Zertifizierung für Dienstleister

Die VDA 6.2 umfasst die Qualitätsmanagement-Anforderungen speziell für die Produktlebenszyklus beeinflussende Dienstleistungen:

  • Unternehmen, die Fahrzeuge und Dienstleistungen im Automobilbereich vermarkten
  • Externe sowie interne Dienstleister der Automobilkunden
  • Handelsunternehmen, Logistikunternehmen und Gesellschaften für Entwicklung und Projektierung, Reparaturwerkstätten und Nacharbeitsfirmen

 

Ihre Vorteile durch die VDA 6.2
  • Gestärkte Wettbewerbsfähigkeit durch Sicherung der Konformität
  • Chance zur Verbesserung der Unternehmensstrategie und Kundenorientierung
  • Nachhaltige Bewertung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses
Band VDA 6.4 Zertifizierung für Maschinen-, Anlagen- und Werkzeugbauunternehmen

Die Zertifizierung nach VDA 6.4 richtet sich an Hersteller von Vorrichtungen und Anlagen, von Werkzeugen oder von Prüfmitteln, die bei der Fahrzeugproduktion eingesetzt werden. Unabhängig davon, ob sie als Einzelanfertigung (Sondermaschinen etc.) oder in Serie hergestellt werden. Der Standard dient in der Automobilbranche der Bewertung von Qualitätsmanagement-systemen im Bereich der Produktionsmittel.

Ihre Vorteile durch die VDA 6.4
  • Höhere Prozesseffizienz
  • Berücksichtigung besonderer Anforderungen an Produktionsmittelhersteller für die Automobilindustrie
  • Prozessanalysen für Prozesse eines Produktionsmittelherstellers während der Audits (Turtle-Modell)

Einflüsse anderer Normen – insbesondere der ISO 9001

Zertifikatsgrundlage der VDA 6.x ist die ISO 9001. Seit der Revision der ISO 9001 im Jahr 2015 werden die VDA 6.x Zertifikate seit 2016 bzw. 2017 als eigenständige Zertifikate ausgegeben. Sie umfassen Aspekte internationaler Forderungskataloge sowie des europäischen EFQM-Modells.

Ihr Weg zum Zertifikat

TÜV NORD: Ihr zuverlässiger Zertifizierungspartner

TÜV NORD ist als international anerkannte Partnerorganisation für Zertifizierungsdienstleistungen vor allem in dem Bereich des Qualitätsmanagements in der Automobilindustrie global als richtungsweisend bekannt. Unsere qualifizierten, unabhängigen VDA-6.x-Auditorinnen und -Auditoren verfügen über einschlägige Erfahrungen im Bereich Automotive und begleiten Sie mit entsprechender Kompetenz. TÜV NORD begleitet zuverlässig die Weiterentwicklung Ihres unternehmensspezifischen Qualitätsmanagementsystems.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage